Zuhause Sport machen – mit Motivation und passenden Supplementen zum Erfolg

Nicht jeder Mensch hat Lust und die nötige Zeit, um in einem Fitnessstudio mit professionellen Geräten zu trainieren. Das ist, je nach gesetztem Ziel, auch nicht nötig. Man kann durchaus zuhause Sport machen, um seine Fitnessziele zu erreichen. Es gibt jede Menge Übungen, die einen sehr guten Effekt auf Fitness und Muskulatur erzielen. Zur Unterstützung kann und sollte man zusätzliche, sinnvolle Supplemente nutzen, damit die Auswirkungen der sportlichen Aktivitäten das Optimum erreichen können.

Sinnvolle Supplemente zur Unterstützung des Trainingseffekts

Es lohnt sich, sofern man nur zuhause trainiert, überhaupt nicht, die ganze Palette der möglichen Nahrungsergänzungsmittel zu kaufen. Einige wenige aber können durchaus unterstützend auf den Trainingseffekt einwirken. Nachfolgend eine kurze Aufstellung der sinnvollen Supplemente in Verbindung mit ihrem primären, unterstützenden Effekt.

Kreatin

Kreatin ist ein wirksames Supplement, hat aber nicht direkt etwas mit Muskelaufbau zu tun. Es sorgt dafür, dass in den Gelenken mehr Wasser eingelagert wird. Das hat einen enorm positiven Effekt auf die Belastungsgrenze der Gelenke. Durch das Wasser wird die Hebelwirkung verstärkt, sodass man dank Kreatin mehr Gewichte (Belastung) stemmen bzw. halten kann, was sich wiederum verbessernd auf den Trainingsimpuls auswirkt.

Whey und/oder Casein Proteinprodukte

Zur allmählichen Leistungssteigerung und für das dafür notwendige Muskelwachstum sind Eiweißprodukte eine gute Unterstützung. In welchen Mengen diese Supplemente in den täglichen Speiseplan gehören, hängt stark von der gesetzten Zielrichtung ab. Da es sich bei beiden zwar um Proteinprodukte handelt, diese aber unterschiedliche Wirkungsweisen haben, werden diese Wirkungsweisen kurz erläutert:

Whey-Protein:
Whey-Protein gelangt aufgrund seiner Eigenschaften nach der Aufnahme sehr schnell in den Blutkreislauf und liefert den Muskelzellen schon nach kurzer Zeit einen massiven Proteinschub. Whey-Protein eignet sich vor allem für die Einnahme kurz vor oder direkt nach einem intensiven Muskeltraining.

Casein-Protein:
Casein-Protein verwandelt sich im Magen in eine eingedickte Masse, deren Verdauung wesentlich länger, aber auch gleichmäßiger (über einen längeren Zeitraum hinweg) abläuft. Dadurch wird der Proteinspiegel im Körper nicht so hoch wie beim Whey-Protein getrieben, sondern versorgt die Muskelzellen über einen längeren Zeitraum. Casein-Protein sollte aufgrund seiner Eigenschaften vor allem vor dem Schlafen eingenommen werden, um die Muskelzellen während des Schlafs zu versorgen.

Nährstoffversorgung bei erhöhtem Bedarf mit Magnesium, Zink, Eisen und Vitaminen

Für die maximale Erfolgsrate hinsichtlich des Trainings in Kombination mit Proteinpräparaten sollte auch die Beigabe von Vitaminen, Spurenelementen und Makronährstoffen in Betracht gezogen werden. Zink, Eisen, Magnesium und Vitamine sind wichtige Katalysatoren für die Stoffwechselfunktionen und den Abtransport von Giftstoffen aus dem Körper. Über die tägliche Ernährung (sofern sie ausgewogen ist) werden zwar all diese Nährstoffe aufgenommen, aber meistens nicht in ausreichender Menge. Diese Nährstoffdefizite sollten ausgeglichen werden, um dem Körper die Möglichkeit zu geben, bestmöglich zu funktionieren. Einen guten Überblick über die verschiedenen Nährstoffe sowie Proteinpräparate kann man sich in der Fitnessgarage verschaffen.

Training zuhause – so kann das Programm aussehen

Wie das Training gestaltet wird, ist von der Zielsetzung abhängig. Der Fokus kann sowohl auf Muskel- als auch Konditionsaufbau liegen – auch eine Mischung ist denkbar. In beiden Fällen gibt es diverse Trainingsmöglichkeiten, die effektiv auf das gewünschte Ziel hinsteuern. Konditionell gibt es für Zuhause Laufbänder, Fahrräder, Stepper und vieles mehr. Im Muskelbereich kann man entweder auf die klassischen Hanteln zurückgreifen oder, wenn man etwas präziser trainieren möchte, eine Hantelstation anschaffen, die viele verschiedene Muskelübungen zulässt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.